Kostenlose Photogrammetrie mit dem Smartphone

Photogrammetrie muss nicht aufwändig und teuer sein: es geht auch ganz simple. Mit einem Smartphone und der kostenlosen App 123D Catch von Autodesk kannst du schon sehr gute Ergebnisse erzielen.

Und vor allem: ohne viel Aufwand kannst du deine ersten Erfahrungen mit 3D Scanning machen.

Cover-Grafik von der Promoseite von 123D Catch — © Autodesk

Heute werde ich dir 123D Catch von Autodesk zeigen, eine Einführung in die App geben und die zusätzlichen Möglichkeiten der Platform beschreiben.

Falls du noch nicht so viel über das Thema Photogrammetrie weißt, empfehle ich dir diese beiden Artikel als Grundlage:

Einführung in die Photogrammetrie

Grundlagen für gute Photogrammetrie

Überblick

Mit 123 D Catch kannst du ganz einfach Objekte digital in 3D einscannen. Ganz simpel mit deinem Smartphone. Die Qualität ist dabei überraschend gut und die Ergebnisse sind richtig schön anzusehen.

Mithilfe der kostenlosen App, die es für alle großen Systeme gibt, bekommst du sehr schnell, solide Ergebnisse. Und das alles mit ein paar wenigen Fotos.

Der einzige Nachteil an dem Ganzen ist, dass deine Fotos in die Cloud von Autodesk hochgeladen und dort verarbeitet werden. Auch mit der Folge, dass du automatisch sehr breit gefächerte Nutzungsrechte an Autodesk einräumst.

Was den Einsatz im professionellen Bereich natürlich zunichte macht. Und auch im privaten Rahmen viele abschreckt.

Aber für erste kleine Experimente, um in den Photogrammetrie einzusteigen und um das Thema kennenzulernen – oder ein paar Hobyy-Scans zu machen – ist die App die ideale Lösung.

Sehr spannend sind auch die Nachbearbeitungs-Werkzeuge, die Autodesk anbietet um die 3D Scans aufzubereiten und weiter zu verarbeitet. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit die erstellten 3D Modelle in 3D drucken oder als Puzzle produzieren zu lassen. Beides macht sich sehr schön als Geschenk – für sich selbst oder andere.

In der öffentlichen Galerie von 123D Catch sind viele tolle 3D Scans zu sehen, die Qualität und Möglichkeiten der App und dem Cloudservice zeigen.

Rhinoceros von Peter Müller

Installation

Die Installation ist einfach: Suche dir im passenden App Store – ob Android, Windows Phone oder Apple Store – die kostenlose 123D Catch App heraus und installiere sie.

Um die App verwenden zu können ist es nötig einen Account bei Autodesk zu erstellen. Dieser ist ebenfalls kostenlos und direkt aus der App heraus gemacht werden.

Und dann bist du auch schon bereit für deinen ersten 3D Scan mit dem Smartphone!

Scanning

Tippst du auf das „+“ startet direkt der Scanprozess. Das Bild deiner Kamera ist zu sehen und links unten im Bild siehst du eine Art Rondell. Dieses ist in Segmente aufgeteilt und bewegt sich mit der Drehung deines Smartphones mit.

Jedes der Segmente steht für ein Foto das du aus dieser Perspektive machen solltest um ein ideales Ergebnis zu erhalten. So wirst du während du dich um das zu scannende Objekt herum bewegst geführt um eine obere und eine untere Reihe Fotos zu machen.

Es sind mindestens 8 Fotos nötig, besser sind natürlich mehr um ein richtig detailliertes Rundum-3D Model zu bekommen. Nachdem du die Fotos gemach hast, kannst du sie noch auf ihre Qualität überprüfen: sind sie scharf, nicht verwackelt? Und ist das Motiv jeweils im Mittelpunkt und komplett zu sehen?

Falls alle Fotos passen, kannst du den Umrechnungs-Prozess auch schon starten. Deine Fotos werden auf die Server von Autodesk hochgeladen und in der Cloud mithilfe von Photogrammetrie-Algorythmen umgerechnet. Das dauert ein paar wenige Minuten und läuft im Hintergrund der App.

Sobald die Berechnungen in der Cloud abgeschlossen sind, kannst du das Ergebnis direkt innerhalb der App bestaunen. Du siehst das 3D Model wie es aus deinen Fotos kalkuliert wurde, kannst es drehen und prüfen ob die Form und Farbe so passt. Und schon hast du deinen ersten fertigen 3D Scan!

Nach dem Speichern wird der 3D Scan in deinem persönlichen Bereich abgelegt. Dieser ist öffentlich nicht einsehbar. Erst wenn du den Scan als „öffentlich“ markierst, können auch andere in der gemeinsamen Galerie dein Werk bewundern.

Weiterverarbeitung

Wenn du möchtest kannst du mit den Tools von Autodesk deine 3D Scans weiterverarbeiten. Zum Beispiel kannst du mit 123D Design störende Bereiche entfernen oder Ausschnitte des Models wählen.

Spannend ist auch 123D Make: mit diesem Programm kannst du deine 3D Modelle in dreidimensionale Puzzle umwandeln.

Oder der Meshmixer, mit dem du deine 3D Scans in 3D drucken lassen kannst. Außerdem kannst du mehrere 3D Modelle zu einem zusammenführen.

Vor- und Nachteile

Der klare Vorteil ist die Einfachheit: Autodesk macht es sehr einfach 3D Scans mit dem Smartphone zu erstellen. Scans in überraschend guter Qualität.

Der große Nachteil ist natürlich, dass die Privatsphäre und Nutzungsrechte nicht geschützt sind. Außerdem ist der Arbeitsablauf nicht für den professionellen Einsatz geeignet. Die Weiterverarbeitung zwar sehr schön vereinfacht, aber auch hier ist die Anwendung für Profis zu simpel.

Der Schritt zum Profi

Dieser Überblick sollte dir nun eine gute Einführung in die simple und kostenlose Photogrammetrie mit deinem Smartphone gegeben haben. Eine tolle Möglichkeit um den Ablauf und Wow-Effekt des 3D Scannings kennen zu lernen.

Aber falls du jetzt auf den Geschmack der Photogrammetrie gekommen bist und tiefer in die Materie einsteigen möchtest, kannst du dir dieses Tutorial ansehen, in dem ich den Einsatz der professionellen Software PhotoScan erkläre:

Vom Foto zum 3D Model: Photogrammetrie mit Photoscan

Fragen? Neugierig auf mehr?

Wenn du Fragen zur App oder allgemein zur Photogrammetrie bzw. zu 3D Scans hast, kannst du dich gerne direkt bei Mail bei mir melden.

Und wenn du in Zukunft über neue Artikel auf VR JUMP informiert werden möchtest, melde dich doch beim Newsletter an.